- Magazin für GelsenkirchenFankultur
Blau und Weiß – Ein Leben lang

25. Februar 2017

gelsen2Trotz einiger Kritik lieben Schalke-Fans ihren Verein
Von Selin Taskin und Merle Sender

Kim Burmeister und Torsten Wieland sind beide Fans von Schalke 04. Torsten Wieland betreibt den Königsblog im Internet, in dem er aktuelle Themen und Ereignisse von Schalke kommentiert. Die 19-Jährige Schülerin Kim ist ein sehr großer Fan und arbeitet sogar an jedem zweiten Wochenende in der Veltins Arena in einem Kiosk. Beide schauen sich gerne die Heimspiele an, und auch wenn Schalke eine schlechte Zeit haben sollte, würden sie immer hinter dem Verein stehen. Kim hat am Verein und auch generell am heutigen Fußball einiges zu kritisieren. Sie kann sich allerdings nicht vorstellen, kein Schalke-Fan mehr zu sein. Anders als Torsten Wieland. Er hat schon oft überlegt, mit seinem Blog eine Pause einzulegen, aber dann war er doch ein zu großer Fan und hat mit seinem Königsblog weitergemacht.


Kim hat zum Beispiel auszusetzen, dass die normalen Trikots nicht für Frauen erhältlich sind. „Es ist bloß ein Klischee, dass Frauen nur Pink, Glitzer und Herzchen lieben – auf den Trikots sind nur die aufgezählten Merkmale. Anstatt einer Knopfleiste, wie bei den Männern, haben Damen keine, aber dafür einen zu großen Ausschnitt, welcher vielleicht nicht allen Frauen gefällt“ kritisiert sie.

Kim hat einen Brief an Schalke geschickt und sich darüber beschwert. Eine Antwort hat sie bis heute nicht bekommen, und bis jetzt hat sich bei den Trikots nichts geändert. „Einmal habe ich VIP-Karten gewonnen“, erzählt Kim. „In der Lounge hatten wir einen eigenen Kellner und Speisen, die wir nicht kannten. Viele Besucher haben dort nur gegessen und
sich das Spiel nicht angeschaut. Ich finde das schon etwas abgehoben und werde das nächste Mal wieder auf die normalen Plätze gehen“. Die weiblichen Fans würden akzeptiert, sagt Kim. Vom Verhalten seien sie ruhiger und feierten nicht so sehr wie die männlichen Fans.

Torsten Wieland kauft sich jedes Jahr eine Jahreskarte, und ihn stört, dass die Preise stark
erhöht wurden. Er findet auch, dass das Anschauen der Spiele mit Freunden der Gesellschaft gut tut und man dadurch weitere Freunde gewinnen kann. Über seinen Königsblog sagt er: „Es macht mir Spaß, Kommentare für den Blog zu schreiben und meine Meinung zu verdeutlichen. Viele Leute in dem Blog kommentieren sehr ausführlich und diskutieren mit“. In dem Blog verbreitet er keine Neuigkeiten, sondern er sagt seine Meinung zu aktuellen Themen. Sein Blog hat sich in den letzten zehn Jahren sehr verändert und ist sehr bekannt geworden. Viele Personen verfolgen seinen Blog aktiv, schreiben viele Kommentare und diskutieren regelmäßig mit.

Kim und Torsten finden, dass Schalke mit dem vielen Geld im Fußball die ursprünglichen Traditionen aus dem Blick verliert. Beide sind trotz der Kritik immer noch treue Schalke-Fans. Sie sehen sich sehr gerne Spiele der Schalker an und mögen die Atmosphäre im Stadion.

Dieser Beitrag wurde unter + pressespiegel, - Magazin für Gelsenkirchen, Fankultur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.